Lufttechnik

lufttechnik-banner

Was ist Lufttechnik?

Als Lufttechnik wird ganz generell die Versorgung mit Luft von jeder Art von beweglichen und/oder unbeweglichen Räumen bezeichnet.
Darüber hinaus erweist sich eine Untergliederung der Lufttechnik in die Bereiche Prozesslufttechnik und Raumlufttechnik als sinnvoll. Zur Prozesslufttechnik gehören sowohl die Ab- und Ansaugung als auch die Trocknung und Abscheidung. Bei der Raumlufttechnik wird hingegen zwischen freien Lüftungssystemen und raumlufttechnischen Anlagen (mit oder ohne Lüftung) unterschieden. 

Unsere Leistungen um Bereich der Lufttechnik

Lufttechnische Anlagen nach DIN EN 13779

Luftfilter haben die Aufgabe, Luftverunreinigungen aus dem sogenannten Luftstrom abzuscheiden. Die DIN EN 13779 beschreibt wie wirksam die Filterung sein muss, damit diese Verunreinigungen in der Luft, den Luftleitungen und anderen baulichen Elementen minimiert und in der Folge eine entsprechende Luftqualität in Arbeitsräumen nicht unterschritten wird. Unterschieden wird hierbei nach Grobstaub-, sowie Feinstaub- und Mediumfiltern. Hier gilt: je höher die Filterklasse, umso höher ist der Grad an Verunreinigungen, die aus der Luft entfernt werden können.

Zu- und Abluftanlagen mit Wärmerückgewinnung ENEV

Die Energieeinsparverordnung (ENEV) macht insbesondere bei der Neuerrichtung oder Erneuerung von Abluftanlagen strenge Vorgaben hinsichtlich der Wärmerückgewinnung. Zu- und Abluftanlagen in Küchen und/oder Bädern ermöglichen durch Wärmerückgewinnung ein hohes Maß an Energieersparnis. Mittels einer entsprechenden Abluftwärmepumpe gelingt es mit der durch die Abluft freigegebenen Energie beispielsweise Brauchwasser zu erwärmen. Ebenso ist es möglich, dieses Prinzip heizungsunterstützend zu nutzen.

Prozessabluftanlagen

Abluft, die bei einer Vielzahl von Produktionsprozessen abgegeben wird, wird als sogenannte Prozessabluft bezeichnet – die dafür erforderlichen Zu- und Abluftsysteme dementsprechend als Prozessabluftanlagen. Je nach dem um welche Art von Produktionsprozess es sich dabei handelt, sind eine Vielzahl unterschiedlichster Abluftsubstanzen möglich. Diese reichen von explosiven oder selbstentzündlichen Stoffen, die es im Rahmen der Planung von Prozessabluftanlagen zu verhindern oder zu vermeiden gilt bis hin zu ätzenden oder schmierigen Rückständen, für deren Beseitigung es spezieller Reinigungsintervalle und/oder -filter bedarf.